©2019 Andreas Kletzl - Tod auf Mallorca. Erstellt mit Wix.com

  • Kletzl

Termin beim Honorarkonsulat

Meine lieben Leserinnen und Leser,

Von Sonntag auf Montag bekamen wir wieder kein Auge zu… Am Montag den 20.08.12 hatten wir um 9:00 einen Termin bei dem Honorarkonsulat von Österreich in Palma. Wir standen kurz vor 9:00 vor dem Haus, in dem das Konsulat angeblich drinnen sein sollte, doch bei den Glocken war kein Honorarkonsulat beschriftet. Ich rief die Nummer des Honorarkonsulats an die ich hatte und kam nach Madrid, die sicherten uns zu, dass sie sich darum kümmern. Es kam eine Dame aus der Haustür und bat uns dann herein, anschließend zeigte sie uns das Honorarkonsulat. Obwohl wir am Freitag und Samstag Rückmeldungen vom Konsulat erhielten, wurde ihrerseits der Termin nicht wahrgenommen… Durch das klingeln ging die Nachbartür vom Honorarkonsulat auf und es stellte sich heraus, dass es ein deutsches Rechtsanwaltskanzlei war. Die Rechtsanwältin K. Böck nahm sich unserer Angelegenheiten sofort an und regelte alles mit der Botschaft in Madrid, anschließend besorgte sie uns einen guten spanischen Strafverteidiger Bartolomé Oliver. Dieser traf sich umgehend mit uns bei dem Gericht in Palma. Dort unterschrieben wir die Vollmacht für den Strafverteidiger da er uns zusagte die Vertretung zu übernehmen. An diesem Tag konnten bei Gericht keinerlei Unterlagen ausgehändigt werden. Als wir aus dem Gerichtsgebäude kamen warteten wir auf Frau Brit von TUI, als diese dann ankam und uns die Freigabe von Andreas unterschreiben lassen wollte… Zwischen den Damen Brit und Böck kam es zu einer heftigen Auseinandersetzung. Brit erklärte es sei alles geklärt und freigegeben jedoch Frau Böck erwidertet es sei weder etwas geklärt noch freigegeben. Wir kamen uns vor wie bei einem Basar.



211 Ansichten