©2019 Andreas Kletzl - Tod auf Mallorca. Erstellt mit Wix.com

  • Kletzl

Brief Sebastian Kurz

Wie gestern schon erwähnt, werde ich immer weiter an die Behörden schreiben und alles Versuchen um zu erfahren warum Andreas sterben musste. So habe ich auch einen Brief an den damaligen Außenminister Sebastian Kurz verfasst.

Sehr geehrter Herr Außenminister Sebastian Kurz,

Ich wende mich an Sie, da Sie ein junger, dynamischer und außergewöhnlicher Mensch sind, der seinen eigenen Weg geht, wie unser Sohn Andreas, und für den Disziplin und Korrektheit sowie Freundlichkeit ganz normal sind. Ich bitte um Unterstützung, dass die Unterlagen und Bilder von Andreas Kletzl in Österreich von Spezialisten durchgesehen werden. Lt. Herrn Wilfling haben wir in Österreich kompetente Fachkräfte, die unsere Unterlagen Aufarbeiten und beurteilen können. Von den Spaniern wurde, wie wir bereits durch namhafte österreichische Persönlichkeiten mit besten Verbindungen nach Spanien (ehemalige Justizministerin Beatrix Karl, Gesandter Weiss, Gesandter Dessert, Frau Ferraton, Botschafter Madrid Herr Janisch, usw.) wissen, nichts begutachtet und geprüft! Am 28.01.2014 habe ich von Herrn Mag. Somogyi die Bilder erhalten, die wir in Palma bei Gericht gesehen haben (Andreas verstarb am 17.08.2012)

Ich behaupte nicht, dass unser Sohn Andreas ermordet wurde, aber wir wollen Gewissheit, dass es nicht so war! Dazu fehlen uns noch Antworten auf viele Fragen: • Was passierte mit dem Geld, das Andreas bei sich hatte? • Wohin verschwand sein Telefon, und warum wurde nach seinem Tod damit telefoniert? • Wer war sein letzter Begleiter? • Was ist am Meer passiert? • Warum hat er sich 1 ½ Stunden in einem fremden Hotel aufgehalten? • Wurden Zeugen vernommen? • Wer kam vor und nach Andreas in das Hotel Obelisco? (Hierfür würde es Videoaufnahmen geben) • Wo sind Blutspuren? • Was ist mit dem T-Shirt und Boxershorts passiert, die Andreas bei seinem Tod anhatte? Andreas war ein ganz besonderer Mensch, wir sind stolz auf unseren Sohn und wollen die Wahrheit über seinen Tod wissen. Und wir werden solange suchen bis wir erfahren was alles vorgefahren ist, dass sind wir unserem Sohn verpflichtet. Wir haben unseren beiden Söhnen den Urlaub für ihre außerordentlichen Leistungen bezahlt. Sie sind am Abend angekommen und Andreas ist am Morgen Tod aufgefunden worden. Andreas war auch nicht zum ersten mal alleine auf Urlaub, er war mit 13 und 14 Jahren schon in England auf Sprachreise. Ich bitte Sie, lassen Sie die Unterlagen in Österreich prüfen und nicht in Spanien, wir sind doch bei der EU? Es ist auch sicher erforderlich Deutschland mit einzubinden, da es deutsche Zeugen gibt. Beiliegend: Bericht Herr Wilfling – 20 Seiten Li Bi Eltern Bilder – 15 Seiten Ereig. Ort Bilder – 13 Seiten Andreas Bilder – 20 Seiten Fest. Schuhe Bilder – 33 Seiten Poli. Palma – 8 Seiten Justiz 1 Gerichtsmedizin Palma – 8 Seiten Gerichtsmedizin Privatauftrag Salzburg – 12 Seiten Ich bitte Sie um vollständige Aufklärung über Österreich


23 Ansichten